Alben Reviews

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Alben Reviews

Beitrag  Yes, The -S- am Di Jul 06, 2010 9:19 am

Hier könnt Ihr Eure Albenkritiken posten, ob aktuelle Alben oder ältere, Eure Lieblingsalben, best-Ofs, Remixalben,...

Nur eine Bitte: nicht einfach "geil, irre, stark",...geht mal richtig darauf ein Wink

_________________
avatar
Yes, The -S-
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD

Anzahl der Beiträge : 10422
Anmeldedatum : 29.11.09
Alter : 47
Ort : Heiligenhaus - Mettmann

http://phoenixatomos.forumsfree.de

Nach oben Nach unten

Die Fantastischen Vier "Für dich immer noch FANTA SIE"

Beitrag  Yes, The -S- am Di Jul 06, 2010 9:45 am





Das neue Album von den Fantastischen Vier, "gleich und doch wieder anders"; textlich nehmen sie sich wieder ironisch auf dem Arm ("Wir sind besser als der Rest...glauben wir zumindest" Wink ) und sehr philosophische Inhalte, man kann sehr vieles hineininterpretieren (aktuelle Themen ?).
Musikalisch vermischen sie alles wieder, alles ist erlaubt, viele sagen, das sie keinen "Hip Hop" (mehr) machen, aber DURCH dieses "Soundcrossover" atmen sie MEHR 'Oldschool' als die meisten heutigen Gruppen und Rapper, die -nur- 'modernen' Nowschool- und Plastique Hip Hop (mit dem ultimativen Clubhit) machen.
Ob Militarybeats/marschrhytmus ("Wie Gladiatoren"), 60s-Beatrock und Twist (bei der ersten Single "Gebt uns ruhig die Schuld"), Raregroove und 70er Jahre Soulgesang wie aus einem Blaxploitationmovie ("Für dich immer noch Fanta Sie" Teil 1), Gospel, der dann zum schnellen Technodance wird (!!! "Smudo in Zukunft"), R'n'B lastiger Refrain ("Danke"), etwas NDWmässiges ("Für immer zusammen"), bei einem Stück erinnerte erinnerte mich der Loopbeat z.B. total an "Videophone" von Beyonce/Lady GaGa ("Kaputt"), nur etwas rockiger. Bei manchen Tracks klingt's auch, als wär's aus einem Soundtrack entnommen ("Junge trifft Mädchen">Agentenfilm mit Jazzscore, "Was wollen wir noch mehr?">kitschiges Lovetheme am Anfang LOL )
Kein Stück fand ich schlecht/langweilig, nur bei einigen Tracks ist das (instrumental-)Outro manchmal zu lang (anstatt mehr Text/Raps zu bringen)

Vote 10

Auch wenn jemand nicht gerade Rap hört, von der musikalischen Ebene sehr vielseitig und empfehlenswert!

_________________
avatar
Yes, The -S-
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD

Anzahl der Beiträge : 10422
Anmeldedatum : 29.11.09
Alter : 47
Ort : Heiligenhaus - Mettmann

http://phoenixatomos.forumsfree.de

Nach oben Nach unten

DIE FIRMA "Das sechste Kapitel"

Beitrag  Yes, The -S- am Mi Jul 07, 2010 12:49 pm



Wer Tatwaffe, Def Benski und Fader Gladiator seid Jahren kennt (das erste Album "Spiel des Lebens / Spiel des Todes" kam schon 1998 heraus), weiss, das sie schon immer alles machten (das "Yin-und Yang" Prinzip, Loveraps, Battlerhymes OHNE Namen zu benutzen, Hardcore, Texte über Verschwörungstheorien, Zukunftsängste, Glaube und Hoffnung,... ), auch bei ihrem neuen, sechstes Album ist es textl. geblieben (bzw. es wurde angereicht mit einem traurigen, aber nachdenkl. Text über dem Tod "Schlaf" und Angst, das eine Beziehung zu Ende geht "Ich sehe dich gehen" aber ohne "modernen RnB" Gesang Wink ) neu ist aber, das sie bei mehreren Tracks mit einem Sinfonie-Orchester arbeiten, was gut passt.
Nachdenkliches und langsames ("Stille") löst rockiges ("Ich brauch keinen" mit Curse) und Partyfunk ("Elefant") ab.
Neben Burner (der beste Track: "First Class" mit "Rhythm is a Dancer" Sample) sind wenige schwache Tracks dabei ("Sonnenbrille" mit nörvigem Stotterrefrain)
Vote 9

Anmerkung des Verfassers (der alle sechs Alben & das Best-of hat Pfeifen ) besser als das Album Nr. 5 "Goldene Zeiten" aus dem Jahr 2007, das super anfing aber nach der Hälfte sehr 'gelangweilt' klang ["JETZT müssen wir das Album noch voll bekommen, egal wie"]).

_________________
avatar
Yes, The -S-
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD

Anzahl der Beiträge : 10422
Anmeldedatum : 29.11.09
Alter : 47
Ort : Heiligenhaus - Mettmann

http://phoenixatomos.forumsfree.de

Nach oben Nach unten

Eminem "REcovery"

Beitrag  Yes, The -S- am Sa Jul 10, 2010 3:31 pm



Er hat es ja schon angekündigt, er ist reifer geworden ("weg von den Drogen" Wink Pfeifen )...man kann es schon an seiner ersten Vorabsingle "Not afraid" (produced by Boi 1da) hören, NORMALLERWEISE hat er als erste Single zum jeweiligen Album einen "Illstyle" als Slim Shady herausgebracht ( "We made you" auf "Relapse", "Just lose it" auf "Encore" oder halt das berühmte "My Name is.." auf "The Marshall Mathers LP", mit dem er auf sich als Slim Shady aufmerksam machte), aber dieser Track ist ernst und nachdenklich (er hat seine Angst/Sucht überwunden, ohne Furcht schafft er jetzt alles). Apropos "Slim Shady": was auch nun auffällt, normallerweise benutzte er diese "Identität", um zu dissen und seine durchgedrehte Lyrix zu benutzen, er trat unter seinem wahren Namen Marshall auf, wenn er persönl. und intim wurde ( bei ruhigen, langsamen Stücke wie "The Way I am", "Beautiful") und trat dann als EMINEM auf bei Straight Hip Hop Tracks (z.B. bei Features), bei seinem neuen Album vermischt er nun seine Techniken (& Identitäten), performt zuerst langsam/ernst, dann im nächsten Part schnell/verrückt....ein teil seiner "Persönlichkeitsveränderung"?!

Jetzt zu den Tracks:
kein Track langweilig, die meisten sind auf modern (Nowschool-und Plastique Hip Hop) produziert. Die meisten seiner gesungenen Refrains sind holprig (MUSS er denn auch "singen"?!) ausser von seinen Gastfeatures, dazu auch später.
Abwechslungsreich, "Space Bound" rockig mit Refrain im 80er Stil, "Talkin' 2 myself" (Text über Einsamkeit) gitarrenlastig mit moderner Eletromelody, depressives langsames bei "On fire", nachdenkliches bei "Goin' through changes" (mit geniallem Black Sabbath Sample, erinnert an "Beautiful"), oder bei "25 to life", fängt langsam an mit Gitarre und veändert sich im modernen Electropop style. Die besten Tracks: "Seduction" mit Minimalbeats, Klavier und durchgehende Synthimelody und der Ohrwurm "Cinderella Man" mit Stompbeats. 2 Tracks hätten auch auf seine älteren/ersten Alben gepasst: "So Bad" ist eine typische Dr. Dre Produktion (positiv gemeint, sein Stil erkennt man immer) und "Untitled" (von Havoc produziert).
Zu den Features:
"Won't back down" mit P!nk, ihr Gesang (beim Refrain) fand ich nicht so toll (wirkt irgendwie langweilig, lustlos), dafür finde ich seinen Rappart gut durchdacht: beim seinem Endrhymewort erklingt zuerst einen Drumschlag, danach einen Gitarrenlink. Oder wenn er rappt "tryin' to turn me down" wird die Produktion leiser, dann rappt er "..turn me back up" und es wird wieder lauter.
"Love the Way you lie" mit Rihanna's Refrain ist besser (gesungen).
Jetzt zu "No love" mit dem Feature von Lil Wayne (was er wohl aufgenommen hat, bevor der ach so Arme im Knast musste :haha: ), worüber sogar die BILD schon berichtet hat, und zwar wegen dem Sample von Hadaway's "What is love": zuerst dachte ich Beleidigt möchte jetzt Eminem Pitpull, T.I., Flo Rida,... nachmachen, aber es funktioniert, der Sample wurde gesrowt (angepasst/langsamer), so das es zu einer (heutigen) langsamen 98bpm Hip hop Produktion gut passt, hat mich angenehm überrascht.

Alles in allem, die Produktion ist bei ihm gleichgeblieben, immer "top of the time", nur das er jetzt seine Rapparts nicht mehr nach seine Identitäten "trennt".

Vote 9





_________________
avatar
Yes, The -S-
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD

Anzahl der Beiträge : 10422
Anmeldedatum : 29.11.09
Alter : 47
Ort : Heiligenhaus - Mettmann

http://phoenixatomos.forumsfree.de

Nach oben Nach unten

"Michael"

Beitrag  Yes, The -S- am Do Dez 30, 2010 12:59 am


Zuerst einmal.......wow, DOCH besser, als ich gedacht, erhofft habe (nach dem Cover und dem ersten Vorabsong "Breaking News"). (Fast) wie die anderen MJ Alben. Dazu wird nun -behauptet-, er würde nicht (alles) singen......ganz wichtig>wenn man seine anderen Alben anhört, merkt man auch, das er
a) nicht durchgehend -gleich- singt (und er auf seine ältere Alben anders klingt als auf seine letzten, ist auch klar)
b) die Songs hat er (angebl.) innerhalb mehrerer Jahre aufgenommen, manchmal auch nur auf Demo (einzelne Passagen), am Telefon (am Anfang von "(I like)..."), ist (irgendwie) klar, das er NICHT immer gleich klingt,
aber das ist jetzt meine Meinung. Bei einigen Songs wird sein Gesang wie bei einem Chor verdoppelt-verdreifacht, das es so schon schwer ist, es zu deffinieren.

Jetzt zu den einzelnen Songs:

1. "Hold my Hand" feat. Akon
Die erste Single (bei uns Top 20, Album Top 1) im Stil von "Heal the world" am Ende mit Gospelchor, Text rührend gesungen
Schulnote 1

2. "Hollywood Tonight" produziert von Teddy Riley (bekannter New Jack Swing- und RnB Produzent)
Song Nr. 1 hört mit Gospel auf, Song Nr. 2 beginnt mit gregorgianischen (Enigma) Kirchengesang an, M.J. Beatboxrhythm, Discostreichern, New Jack Swing beats, Refrain Ohrwurm
Schulnote 1

3. "Keep your Head up" prod. von C. Tricky Stewart (Hits für Rihanna "Umbrella", Mariah Carry, Beyonce,...)
(Typische M.J.) Balade mit 808 Drumbassbeats aus den 80er, Geigen, Gospelchor als Refrain, top
Schulnote 1-2

4. "(I like) The Way you love me" prod. von Theron "Neff-U" Feemster (Hip Hop wie Busta Rhymes/Nelly, NewSoul wie Jamie Foxx)
Wow, (unerwartet) mein Lieblingssong; DooWop Stil wie ein 60er Song, eingehender Klavierloop, erweckt Frühlingserwachen
Note 1 Plus

5."Monster feat. 50cent" Prod. by Teddy Riley
Uptempo Hip Hop Groove, vom Gesang wie alte Zeiten ("Remember the time"/"In the Closet"), vom Sound etwas auf modern gemacht; 50Cent auch drauf...wer ihn kennt, weiss ja, das seine zwei letzten Alben floppten, möchte er "auf sich aufmerksam" machen? Aber nicht vergessen, MJ hat schon (zu seine Lebzeiten) mit Emcees gearbeitet>Kriss Kross, Biggie Smalls, Heavy D.....nur hier klangen die Rapparts besser
Vote 3

6."Best of Joy" Prod. by Theron "Neff-U"
Hohe Stimme durchgehend, Positive Popballade wie aus den 70er (hätte gut auf "off the Wall" gepasst), leider zu kurz
Vote 1

7."Braking News" by Teddy Riley
Fand ich schon damals schwach; New Jack Swing Stil, nörvige Geigengefiepe, funky Trumpets am Ende...die ich eh nie gerne hörte....
Vote 4

8 "I can't make it another Day feat. Lenny Kravitz" Prod by Lenny Kravitz
zuerst einmal wichtig: jeder (Fan) hat so seinen Lieblingstil von ihm, jemand mag die schnellen Discofunktracks, die anderen die Balladen...ich mochte immer die rebellischen, rockigen Tracks, wo er sauer, wütend alles aus sich heraussrie ("Dirty Dianna", "Give it to me", "They don't care about us" ist z.B. mein Favorite song von ihm)...nun.....dieser....Rocksong.....gehört nicht dazu.
Zuerst "moderner" (och Gottchen, Lenny, MUSS das sein?) ElectroRock[beats], dann singt MJ die Strophen ruhig/Schnitt/im Refrain SCHREIT er (anstatt es langsam aufzubauen); es klingt so, als hätte man einige Zeilen aus 2(3) Lieder zusammengemischt, aber es passt nicht.
Vote 4

9. "Behind the Mask" (angebl.?!) selbst von MJ prod. also ein "fertiger" Song von ihm, von John McClain vollendet
Jazziger Saxophon, moderner, schneller Electropo, im Refrain ein Vocodervoice (klingt wie ein Robot) im 80er Jahre Stil
Vote 10

10. "Much too soon" selbstprod., vollendet von John McClain
ruhige Ballade im Stil von "Smile", "Childhood",...Geigen, spanish Guitar, Akkordeon
(!!!!), so als "last Song" passend
Vote 10

Wie Ihr lesen könnt, ich bin (zum Glück) begeistert (bis auf 2-3 Songs); vorsichtshalber hab' ich's auch als "gebraucht" bei AMAZON bestellt. Nicht nur das, wenn jetzt jemand sagt "ist Geldmacherei mit seiner Stimme", als 2nd Hand Kauf verdienen die Hersteller/Produzenten eh nichts an mir Wink

Aber es lohnte sich (wieder)




_________________
avatar
Yes, The -S-
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD

Anzahl der Beiträge : 10422
Anmeldedatum : 29.11.09
Alter : 47
Ort : Heiligenhaus - Mettmann

http://phoenixatomos.forumsfree.de

Nach oben Nach unten

NEA! "Face to Face"

Beitrag  Yes, The -S- am So Mai 29, 2016 9:47 am

Ich höre schon seit den 80er Synthwave, Italodisco und High NRG. Sylvia Martens bzw. NEA! kenne ich schon seit ihrer ersten EP, in der sie schon deutschsprachige Eurodisco gemacht hat.
Stark die Idee, auf der zweiten CD Maxi-/extended Mixes zu packen (wie Eurodisco-Queen Sandra bei ihrem letzten Album), mir fehlen richtige extended Versions, bei Remixes könnte man streiten, ob sie besser oder schlechter sind als die originale (Album-)Version.dazu einige 'moderne' Main-House Remixe (für die neue, junge Dancegeneration?!).
"Pandora" ist dann ein Italo-DANCE Track, dazu noch als Rockversion.
Ob nun die Covers "Dolce Vita" und "Happy Children" (gut von ihr gesungen!) sein mussten.....als Erinnerung "DAS hier ist Italodisco"?!
Angenehm überrascht war ich von dem Cover zu Daft Punk's Neodiscofunk Song "Get Lucky".
Obwohl ihr Duett mit Fancy "Stronger together" gut ist, fand ich's ZU FRÜH einen Cover zu Linda Jo Rizzo's Duett (ebenfalls mit Fancy!) zu machen.
Apropos Cover: "Es rappelt im Karton" ist (auch im Original) der totale Ohrwurm, aber es hätte mir gefallen, wenn sie daraus eine eigene Italodisco Version gemacht hätte.
Ihre eigene Solosongs sind am besten, "Puppet in the Box", "Handicap", "It's a Sin" & "You'd better go" sind meine Favoriten.


Vote 8 bis Vote 9


_________________
avatar
Yes, The -S-
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD
Armor-Warrior (FIRE) - Director of SHIELD

Anzahl der Beiträge : 10422
Anmeldedatum : 29.11.09
Alter : 47
Ort : Heiligenhaus - Mettmann

http://phoenixatomos.forumsfree.de

Nach oben Nach unten

Re: Alben Reviews

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten